Ein Wintermärchen im Elbsandsteingebirge


Mit dem Winter ist es in unseren Gefilden mittlerweile recht merkwürdig geworden. Schneefälle werden immer seltener. Wenn es denn die weiße Pracht dann doch mal bis in die Nähe des Elbtals schafft, dann hält sich eine feste Schneedecke mitunter nur wenige Tage oder gar wenige Stunden bis die nächste Warmfront mit Sonne, Regen und Wind und allem was der Schnee sonst nicht mag schnell dafür sorgt, dass alles worauf der Fotograf im Winter wartet, schnell wieder verschwunden ist. Liegt es nun am Klimawandel oder nicht? Diese Frage möge jeder selbst für sich beantworten, leugnen lässt sich eine Veränderung des Klimas wohl kaum noch...

 

Für den ambitionierten Landschaftsfotografen ist es schon schwer die kurzen Momente mit verschneiten Landschaften im Bild festzuhalten, doch wenn man nun auch noch ein Fotoshooting im Fantasy Stil plant, wird es ungleich komplizierter...

Bis ich die Aufnahmen dieses Berichtes hier einfangen konnte, vergingen 3 Jahre vorheriger Planung. Irgendwas war immer, Model keine Zeit, Fotograf keine Zeit, kein Schnee, Schnee zur falschen Zeit, zu wenig Schnee, Schnee mit anschließendem Eisregen und somit nicht begehbaren Wegen. Fast hatte ich die Hoffnung schon aufgegeben. Doch dann kam der lang ersehnte Tag an dem Model und Fotograf Zeit fanden und die Landschaft sich frisch verzuckert präsentierte.

                                                                                     Nikon D750 & Nikkor 50mm f/1.8G / ISO 320 / f/2.0 / 1/400sek.
Nikon D750 & Nikkor 50mm f/1.8G / ISO 320 / f/2.0 / 1/400sek.

In einem der schönsten Täler des Elbsandsteingebirges startete ich zusammen mit meinem Model Tina die Fototour durch den Winter. Alles war frisch verschneit, der Schnee an vielen Schauplätzen im Polenztal noch gänzlich unberührt. Nur das Rauschen des Baches war zu hören, vom Himmel fielen noch kleine Schneeflocken herab und es verirrte sich noch kein weiterer Mensch hierher.

Zum technischen gibt es eigentlich nicht viel zu sagen. Der Schnee ist ein hilfreicher Assistent, da er das einfallende Licht reflektiert. Ich habe keinerlei technische Hilfsmittel wie Aufheller, Softbox, Aufsteckblitz oder sonstiges benutzt. Allerdings habe ich mir angewöhnt im Winter ein bis zwei Blendenstufen überzubelichten. Zumindest meine Nikons liefern so deutlich homogener ausbelichtete Bilder.

Nikon D750 & Nikkor 24-70mm f/2.8 / ISO 200 / 31mm / f/2.8 / 1/200sek.
Nikon D750 & Nikkor 24-70mm f/2.8 / ISO 200 / 31mm / f/2.8 / 1/200sek.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Polenztalwächter zählt für mich zu den schönsten Motiven dieses Tales. Genau so hatte ich dieses Bild während der ganzen Jahre der Planung im Kopf. Als ich es dann vor Ort so eingefangen hatte und mir das Ergebnis auf dem Display betrachtete machte sich schon eine deutliche Begeisterung, ja fast Erleichterung bemerkbar.

Nikon D750 & Nikkor 24-70mm f/2.8 / ISO 320 / 70mm / f/2.8 / 1/125sek.
Nikon D750 & Nikkor 24-70mm f/2.8 / ISO 320 / 70mm / f/2.8 / 1/125sek.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Natürlich wird bei so einem Fotoshooting besonders dem Model einiges abverlangt. Hier hilft es sich in ausführlichen Gesprächen vorab mit dem Model über alle Details zu unterhalten.

Bei Tina war ich als Fotograf auf der sicheren Seite, da sie schon einige Shootings dieser Art umgesetzt hatte und wusste, worauf sie achten muss. Somit konnte ich mich voll und ganz auf das Fotografieren konzentrieren.

Wir bewegten uns vom Polenztalwächter noch ein ganzes Stück weiter ins Tal hinein. Auf einer Lichtung fanden wir einen kleinen "Wald" vertrockneter Gräser und Pflanzen. Zusammen mit dem nun wieder kräftiger einsetzenden Schneefall konnte ein weiteres schönes Porträt eingefangen werden. Da nach diesem der Schneefall zu stark wurde, beschlossen wir zum Auto zurückzulaufen und eine zweite Location aufzusuchen.

Nikon D750 & Nikkor 24-70mm f/2.8 / ISO 320 / 58mm / f/2.8 / 1/125sek.
Nikon D750 & Nikkor 24-70mm f/2.8 / ISO 320 / 58mm / f/2.8 / 1/125sek.
Nikon D750 & Nikkor 24-70mm f/2.8 / ISO 200 / 24mm / f/2.8 / 1/320sek.
Nikon D750 & Nikkor 24-70mm f/2.8 / ISO 200 / 24mm / f/2.8 / 1/320sek.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Unseren zweiten Spot fanden wir auf dem Gohrisch. Auch hier verzauberte uns die Landschaft mit frischem Pulverschnee und weiß verzuckerten Bäumen. Und auch hier hatte bisher kein einziger Mensch seine Spuren in den Schnee gezogen. Wir waren die Ersten, die ihre Fußabdrücke im Schnee hinterließen. Sowas ist immer wieder ein ganz besonderes Erlebnis.

Auf dem Gohrisch. Nikon D750 & Nikkor 24-70mm f/2.8 / ISO 200 / 38mm / f/4.0 / 1/125sek.
Auf dem Gohrisch. Nikon D750 & Nikkor 24-70mm f/2.8 / ISO 200 / 38mm / f/4.0 / 1/125sek.
Nikon D750 & Nikkor 24-70mm f/2.8 / ISO 200 / 24mm / f/2.8 / 1/60sek.
Nikon D750 & Nikkor 24-70mm f/2.8 / ISO 200 / 24mm / f/2.8 / 1/60sek.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mit den beiden tollen Outfits und einem bestens aufgelegtem Model mit wunderbar anmutigen Posings verging dieses Wintershooting wie im Fluge. Als der Wind auf dem Gohrisch deutlich auffrischte, machten wir unsere letzten Aufnahmen.

Beim Abstieg vom Berg setzte ich mich auf den eisigen Stufen noch zweimal auf den Hintern, was aber dank des weichen Schnees nicht weiter schlimm war. Das gehört dann wohl einfach dazu ;-)

Beenden soll diesen Beitrag das folgende Bild. Von diesem Standpunkt aus auf einem kleinen Vorsprung bot sich ein sehr schöner Blick in Richtung Papststein mit der Hunskirche. Dieser lag allerdings schon in dichtem Nebel versteckt und war nur noch als Silhouette zu erkennen.

Wieder im Auto angekommen wärmten wir uns zunächst mit warmen Getränken. Es war ein wunderbares Erlebnis, welches lange im Gedächtnis bleiben wird.

Vielleicht konnte ich mit diesem Beitrag ja dazu motivieren so ein Shooting mal selbst umzusetzen. Da solche Fotos im Netz nach wie vor eher eine Seltenheit sind, sehe ich mir auch immer wieder gern Aufnahmen dieser Art von anderen Fotografen an.

Ich wünsche jedenfalls viel Erfolg (und vor allem genug Schnee) beim eigenen winterlichen Fotoshooting :-)

Nikon D750 & Nikkor 24-70mm f/2.8 / ISO 320 / 24mm / f/2.8 / 1/100sek.
Nikon D750 & Nikkor 24-70mm f/2.8 / ISO 320 / 24mm / f/2.8 / 1/100sek.

Merci Tina für Deine Ausdauer!

 

 

Danke für den Besuch und bis zum nächsten Mal :)

"Gut Licht"!

 

 

Jens Vogel, Februar 2019